Skip to main content

Schiffe

Suchst Du großartige Schiffe im Kleinformat? Das findest Du genau hier. Weißt Du, dass es Schiffsmodelle schon in vorägyptischer Zeit gab? Heutzutage sind Modellschiffe der beste Spaß am Wasser. Bei uns findest Du verschiede Größen und Modelle. Dank Zubehör werden die Schiffe auch mit zahlreichen Details versehen. Schließlich sehen sie wie ein Original in kleinerer Form aus.



Das Modellsegeln segelt mit Segelbooten, die mit einer Funksteuerung ausgestattet sind. Grob kann man dieses Hobby in zwei Kategorien von Nutzern aufteilen, nämlich die Freizeitsegler und die Wettkampfsegler. Diese Boote sind in der Regel mit einem 2-Kanal-Sender / Empfänger, einen Kanal zum Betrieb des Seitenruders und einem für die Betätigung des Segel Windes oder Servo mit zeilarm ausgestattet.

Mehr professionelle Segelboote haben manchmal mehr als diese zwei Kanäle, wo sie das Boot während des Segelns trimmen können. Es gibt viele verschiedene Arten von (Modell-) Segelbooten, die sich auch in Bezug auf den Preis sehr unterscheiden. Sie haben ein einfaches Segelboot (als Bausatz) für etwa 100 €, aber für einen professionelleren Typ kann der Kaufpreis auch 4.500 € betragen. Im Jahr 2007 ist es eine echte Modeerscheinung mit einer Micro Magic zu segeln. Dies ist ein kleines und relativ billiges Segelschiff von etwa 53 Zentimetern Länge mit vielen Möglichkeiten das Schiff zu trimmen.

Es gibt jetzt ca. 2.564 (März 2011) registrierte Micro Magics. In den letzten Jahren wurde das MicroMagic-Virus auch in Länder wie Deutschland, England, Spanien, Frankreich, Dänemark und viele andere Länder übertragen. Neben der Classic MM gibt es jetzt auch die Racing MM. Seit 2015 ist die RG65 auch mit dem Standardboot voll geflogen. Dieses handliche Modell (Länge 65 cm) ist nur ein bisschen mehr Beute als zum Beispiel die Micro Magic. Genau wie für andere Klassen kann eine Website auch im World Wide Web gefunden werden. Völlig frisch vom Zeichenbrett ist die neueste Entwicklung weltweit der RG95, es wird nicht viel von diesem ein Meter Boot erwartet.

Dieses Boot ist komplett und als ein Design gefertigt. Zu diesem Zeitpunkt (22-01-2016) sind die Modelle noch nicht verfügbar, aber das wird nicht lange dauern. All diese Zeit die verschiedenen Websites für diese Segelboote, sogar in Niederländisch. Aufgrund der strengen Regeln und etwas schwierig noch Boote zu transportieren ist die K-Klasse etwas weniger beliebtes Modellschiff, ist es ideal für den Rennsport geeignet.

Für diese Modelle werden Wettbewerbe an mehreren Standorten in den Niederlanden organisiert. Die Spiele enden mit der Niederländischen Meisterschaft am Ende der Saison. Das wunderschön gefütterte Boot ist 190 Zentimeter lang und hat eine Segelfläche von fast 1 m². Aufgrund seiner Größe ist das Boot für fast alle Wetterbedingungen geeignet und kann auch auf sauberem Wasser gesegelt werden. Die M-Klasse oder Marblehead kann sich auf großes Interesse freuen. Mit seinem 127 Zentimeter langen Rumpf ist dieses Segelschiff ideal für das Wettkampfsegeln geeignet. Diese Schiffe sind unglaublich schnell und agil und es werden sowohl nationale als auch internationale Wettkämpfe gefahren. Innerhalb der Niederlande wird diese Klasse von der KOM (Class Organisation Marblehead) vertreten und ist Teil der Watersportvereniging.

Die KOM organisierte regelmäßig offene Klubwettbewerbe, Jahr öffnet niederländische Meisterschaft in Reeuwijk und im Jahr 2014 auch die in den Niederlanden statt Weltmeisterschaft mit 69 Booten aus dem ganzen Welt (USA, Australien, Frankreich, Deutschland, England, Niederlande, etc.) wirklich eine Weltmeisterschaft. Ein anderes Modell ist der RC-Laser, ein Segelboot auf ¼ Größe der ursprünglichen Laserklasse.

Es ist das einzige Modell, das direkt aus einer Segel (olympischen) Wettkampfklasse stammt und auch in Lizenz produziert wird. Wie die große Version ist es eine strenge Einheitenklasse. Weltweit hat diese RC-Klasse mehr als 8000 Boote und ist sehr beliebt. Dies ist teilweise auf das gute Design der olympischen Klasse zurückzuführen; das ursprüngliche Design stammt aus dem Jahr 1969.

Die Klasse ist weltweit aktiv und es finden lokale, nationale und internationale Wettbewerbe statt. Es gibt auch viele andere Arten von Modellsegeln auf dem Wasser, eigentlich zu viele, um sie zu erwähnen. Auf diese Weise werden auch „klassische“ Segelschiffe als Modelle angetroffen, wie echte Skûtsjes und feine Dreimaster usw. Diese Schiffe werden auch die Schiffe der braunen Flotte genannt. Es gibt viele Clubs und Clubs, die sich mit Modellsegeln beschäftigen, einer der ältesten ist der Haag Model Boat Club.